Häufig gestellte Fragen (FAQs)

Kommu­nal­po­li­tische Verei­ni­gungen (KPVs) sind in vielen Bundes­ländern existie­rende Fachor­ga­ni­sa­tionen in Deutschland. Sie sind entweder Teilor­ga­ni­sa­tionen politi­scher Parteien oder eigen­ständige, jedoch politi­schen Parteien naheste­hende Organi­sa­tionen. Ihre Aufgabe besteht in der Organi­sation von Austausch und Weiter­bildung kommu­naler Mandatsträger*innen landes- und bundesweit. Dazu dienen die Herausgabe von Arbeits­hilfen und Richt­linien und die Veran­staltung von Tagungen. Umgekehrt erhalten Kommunalpolitiker*innen die Möglichkeit, Einfluss auf die Bundes- und Landes­po­litik zu nehmen.

KPVs werden in manchen Bundes­ländern teilfi­nan­ziert durch den Haushalt der Landes­in­nen­mi­nis­terien. Der Betrag berechnet sich aus dem Wahlerfolg der ihnen nahen­ste­henden Parteien bei den letzten Landtags- und/​oder Kommu­nal­wahlen. In Deutschland gibt es bis auf Bremen, Hamburg und Saarland in jedem Bundesland eine “grüne” KPV.

Hier findest du eine Liste mit allen grünen­nahen kommu­nal­po­li­ti­scher Verei­ni­gungen.

Der DAKS bietet eine Vielzahl von Workshops und Seminaren zu verschie­denen für die (grüne) Kommu­nal­po­litik relevante Themen­be­reichen an. Klicke einfach auf den obenste­henden Link um zur Übersicht der Themen zu gelangen.

Offen ausge­schriebene Seminare kannst du den Terminen entnehmen. Darüber hinaus gibt es Bestell­se­minare, die von Fraktionen, Verbänden, Vereinen oder Gruppen von Einzel­per­sonen gebucht werden können. Hierzu genügt eine Mail an unseren Geschäfts­führer. Hier bekommst du dann auch detail­lierte Infor­ma­tionen zu den Inhalten und quali­fi­zierten Referent*innen der Bestell­se­minare.

Auch wenn du nicht fündig wirst im Bestand der Bestell­se­minare, lohnt sich eine Kontakt­auf­nahme. In aller Regel können Bildungs­an­gebote auch neu konzi­piert oder auf etwaige Wünsche angepasst werden.

Der DAKS hat bis 2019 außerdem regel­mäßig Publi­ka­tionen zu kommu­nal­po­li­ti­schen Themen heraus­ge­geben. Klickt hier, um zur Übersicht der Publi­ka­tionen zu gelangen, die kostenlos zur Verfügung stehen. Seit 2020 konzen­triert sich der DAKS primär auf das Angebot von Seminaren und Workshops, um die Vielfalt an nachge­fragten Themen besser abdecken zu können.

Darüber hinaus verfügt der DAKS über einen kleine, stetig wachsenden Biblio­theks­be­stand an Literatur, die sich sowohl unmit­telbar auf die kommu­nal­po­li­tische Praxis als auch auf einzelne Themen “grüner” Politik bezieht. Gerne senden wir euch Literatur zur (Dauer-)Ausleihe.

Der DAKS ist überdies Mither­aus­geber der Fachzeit­schrift für Alter­native Kommu­nal­po­litik (AKP) mit Sitz in Bonn.

Auch wenn du konkrete Fragen zu deiner kommu­nal­po­li­ti­schen Praxis hast, beraten und vermitteln wir gerne. Nimm hierzu einfach Kontakt mit uns auf.

Die Bildungs­an­gebote und Publi­ka­tionen des DAKS richten sich an alle sächsi­schen Bürge­rinnen und Bürger ab 16 Jahren, insbe­sondere an kommunale Mandatsträger*innen wie z.B. Stadt- oder Gemeinderät*innen.

Für die Teilnahme an den Seminaren sind in aller Regel Gebühren in Höhe von 5–15 € pro Person entrichtet.

Der DAKS berichtet in seinem Newsletter ca. alle drei Monate über aktuelle Ereig­nisse und füttert euch darüber hinaus mit relevanten Infor­ma­tionen für eure kommu­nal­po­li­tische Praxis­arbeit. Hier kannst du dich in den Newsletter einschreiben.

Du hast die Möglichkeit uns über eine einmalige Spende oder durch deine Mitglied­schaft dauerhaft finan­ziell zu unter­sützen.

Spenden

Wenn du unsere gemein­nützige Bildungs­arbeit unter­stützen möchtest, würden wir uns über deine Spende freuen.
Bitte richte deine Spende an:
Die Alter­native Kommu­nal­po­litik Sachsens e.V.
Bank für Sozial­wirt­schaft
IBAN: DE84 8502 0500 0003 5893 00 BIC: BFSWDE33DRE

Der Verein ist als gemein­nützig anerkannt und daher berechtigt Spenden­be­schei­ni­gungen auszu­stellen. Gern übersenden wir dir eine Zuwen­dungs­be­stä­tigung nach Vordruck § 50 Abs. 1 EstDV. Damit sind deine Spenden steuerlich absetzbar. Bitte gebe hierzu deine Adresse als Verwen­dungs­zweck an.

Mitglied beim DAKS kann jede natür­liche und juris­tische Person werden, hierzu zählen z.B. Fraktionen und andere Vereine, die die Ziele des DAKS unter­stützen. Hier findest du den Mitglieds­antrag, die Satzung sowie die Finanz­ordnung. Wir freuen wir uns über deine Mitglied­schaft!

Prinzi­piell sind Praktika und Bundes­frei­wil­li­gen­dienste beim DAKS möglich.

Wir können jedoch keine regulären 38-Stunden-Präsenz-Praktika anbieten. Die Praktika, die wir anbieten können, sind projekt­ori­en­tiert, wobei das konkrete Projekt­thema indivi­duell vereinbart wird. Das Prakti­kums­an­gebot richtet sich an alle politisch Inter­es­sierten mit ersten Vorkennt­nissen im Bereich sozialer Organi­sa­tionen bzw. dezen­traler Projekt­arbeit. Für Fragen bezüglich der Höhe der Prakit­kums­ver­gütung und möglicher Projekt­themen, richtet euch am besten direkt an die Geschäfts­führung.

Darüber hinaus ist der DAKS als Einsatz­stelle im Bundes­frei­wil­li­gen­dienst anerkannt. Der Dienst kann beim DAKS lediglich mit 23 Wochen­stunden abgeleistet werden. Daher können wir BFDs leider nur für Personen anbieten, die das 27. Lebensjahr erreicht haben.

Bei Interesse an einem Prakti­kums­platz oder der Ableistung eines Bundes­frei­wil­li­gen­dienstes empfiehlt es sich, vor einer Bewerbung unsere Geschäfts­stelle für nähere Infor­ma­tionen zu kontak­tieren. Bewer­bungen (bestehend aus Anschreiben und Kurz-Lebenslauf, bevorzugt per E‑Mail) sind ebenfalls an unsere Geschäfts­stelle zu richten.

Die Stelle im Bundes­frei­wil­li­gen­dienst beim DAKS wird in aller Regel im Oktober eines jeden Jahres neu besetzt. Kontak­tieren Sie dennoch gern jederzeit die Geschäfts­stelle, wir helfen Ihnen gern dabei eine andere Stelle im Bundes­frei­wil­li­gen­dienst zu finden.

Der DAKS ist Teil Grünen Quartiers in der Heinrich­straße 9 in 04317 Leipzig (Reudnitz). Das Grüne Quartier ist eine Büroge­mein­schaft der GRÜNEN Landtags­ab­ge­ord­neten Christin Melcher und Dr. Daniel Gerber, deren Mitar­bei­tenden sowie dem DAKS e.V.. Darüber hinaus dient es als Veran­stal­tungs- und Ausstel­lungsort, als Ort des Netzwerkens, des Austauschs und der Weiter­bildung auch für örtliche Vereine und Bürger­initia­tiven.